Anfragen
Newsletter
Villanderer Alm

Villanderer Alm – das Naturparadies im Eisacktal

Auf einer Höhe zwischen 1.700 und 2.500 Metern erstreckt sich mit der Villanderer Alm eine der abwechslungsreichsten Wanderregionen Südtirols. Im Osten ragen stolz die hellen Kalksteinspitzen der Dolomiten in den Himmel. Im Norden erheben sich die Rieserfernergruppe und die Zillertaler Alpen und von der Spitze des Totenkirchl reicht der Blick bis zu den Ötztaler Alpen im Westen. Bis auf einer Höhe von 2.000 Metern ziehen sich saftige grüne Wiesen und tiefe Nadelwälder über die Hochebene. Oberhalb der Baumgrenze überwiegen karge Heidelandschaften mit kleinen Beständen an Latschenkiefern. Traumhafte Panoramawanderwege ziehen sich über die Villanderer Alm. Sie führen an glitzernden Bergseen, rauschenden Gebirgsbäche und schattigen Zirbenwälder vorbei.

Villanderer Alm – das Naturparadies im Eisacktal

Wandern und Mountainbiken auf der Villanderer Alm

Die Villanderer Alm ist mit einer Fläche von rund 20 Quadratkilometern die zweitgrößte Hochalm Europas und die höchste Erhebung ist der Villanderer Berg mit einer Höhe von 2.509 Metern. Die Besteigung des Berges gehört für Aktivurlauber zur Königsdisziplin während eines Aufenthaltes in dem Wanderparadies. Vom Gipfel des Villanderer Berges aus haben Sie eine atemberaubende 360-Grad-Rundumsicht, die von den Dolomiten bis zum Alpenhauptkamm reicht. Urige Almen laden unterwegs zu einer Rast vor einem eindrucksvollen Bergpanorama ein und einige Berggasthöfe bieten auch Übernachtungsmöglichkeiten an. Zahlreiche Mountainbike-Trails unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen winden sich auf der Villanderer Alm in die Höhe. Das Spektrum reicht vom anspruchsvollen Single-Trail bis zum geruhsamen Familienradweg.

Mountainbiken auf der Villanderer Alm